Sommerfest mit Emma im Rehbergkindergarten Vinningen

17. Juni 2012 Sommerfest im Rehbergkindergarten Vinningen

Heute sind viele Gäste in unseren Kindergarten gekommen, denn die Kinder wollen erzählen, was Emma bei uns so alles erlebt hat.
 
Emma, ein kleines Schaf aus Pappmaché, wurde in Ludwigshafen geboren. Sie hatte noch viele Geschwister, insgesamt waren sie 25! Genau soviel wie Kinder in der Katzengruppe oder der Schmetterlingsgruppe sind.

Den Schäfchen gefiel es zunächst ganz gut in Ludwigshafen. Aber Ludwigshafen ist eine große Stadt und eigentlich nicht der richtige Ort für Schafe. Deshalb beschlossen sie auf Reisen zu gehen, aber wohin sollte die Reise gehen? Emma hatte gehört, dass es in Vinningen einen schönen Kindergarten gibt, eine Wiese mit saftigem Gras und Gänseblümchen und natürlich viele liebe Kinder. Also beschloss Emma nach Vinningen zu reisen, zu den Kindern des Rehbergkindergartens.

„Hallo, ich bin Emma, ein kleines Schaf.
Ich freue mich hier bei euch zu sein.
Die Kinder haben mich alle sehr lieb.
Ich habe hier im Kindergarten schon ganz viel erlebt.
Einiges davon möchten wir euch heute erzählen.“

Ja, Emma hat hier bei uns schon tolle Sachen erlebt. Sie hat z. B. ganz viele Haustiere  kennengelernt, denn wir waren zu Besuch bei dem Hund Buffy, der Katze Gerry, dem Hund Lousie und bei den Hunden Angel und Popeye war es auch sehr aufregend.
Es dauerte nicht lange und Emma fühlte sich bei uns wie zuhause. Kein Wunder, denn alle liebten sie und bei den Katzenkindern fand sie bald sehr viele Freunde.

Emma liebte es mit den Kindern auf der Spielwiese zu spielen: sie schaukelte, rutschte, fuhr Karussell und das grüne Gras mit Gänseblümchen schmeckte ihr ganz besonders gut. Emma durfte mit uns Geburtstag feiern, sie ging mit uns turnen und etwas ganz besonderes war für Emma die französische Sprache. Zunächst hatte sie etwas Schwierigkeiten uns zu verstehen, aber es dauerte nicht lange und Emma, sprach fast perfekt französisch.

„Bonjour!
Je m`appelle Emma et toi?
Comment ca va?
Ca va bien ou ca va mal? Ca va bien!
Voulez vous  dancer?“

„Oui !!“

Emma konnte bald so gut französisch, dass sie mit unsern Schulanfängern nach Bitche in die Ecole Maternelle fahren durfte. Doch Emma brauchte dazu einen Reisepass. Sie wurde gewogen, gemessen, fotografiert und die Kinder stellten ihr den Reisepass aus.
Emma reist gerne und so besuchte sie auch die Nestgruppe. So etwas hatte sie noch nie gesehen. Ein ganzer Bauernhof war hier zu sehen. Es gab Pferde, Kühe, Schafe, Schweine und Hunde. Das tollste, was sie bisher gesehen hatte war der Hahn!  Früh am morgen stolzierte er über den Bauernhof und weckte die Schafe.

Mittlerweile wurde es draußen wärmer und die Kinder beschlossen für Emma ein Sommerkleid zu basteln. Viele Entwürfe wurden gemalt, bis man sich schließlich für ein buntes Pünktchenkleid mit etwas Glitzer entschied. Emma war sehr stolz auf ihr schönes Kleid.

Emma mit Brille

Aber wie staunte sie als sie zu den Schmetterlingskindern kam. Hier gab es Prinzessinnen mit wunderschönen Kleidern aus rosa Tüll und auf dem Kleid der Goldmarie glitzerten tausend Sterne. Sogar die Katze, die umher spazierte trug Stiefel, Hemd und Hose. Hier wurde auch kein Schäfchen geküsst, nein: hier küsste man einen Frosch. Und dann entdeckte Emma auch noch die Prinzessin Hannah, Prinz Lenhart und einen bösen Wolf.

Irgendwann hatten die Kinder die Idee, dass Emma eine Schwester bekommen sollte. Sie bekam sogar zwei Schwestern. Eine Zwillingsschwester, die genau so aussah wie Emma, mit Pünktchen, Glitzer und Brille.

Die zweite Schwester ist schwarz-lila gefleckt mit Herzen und wird liebevoll Herzchen genannt.

 

 Emma mitZwillingsschwester

Die Lieblingsfreundin der Kinder aber war und blieb Emma. Sie durfte überall mit hin. Die Großen nahmen sie mit in den Wald und bei den Schulanfängern durfte sie bei der Sprachförderung mit dabei sein und lernte so die Buchstaben von ihrem Namen und auch noch viele andere  Laute, z. B. A-E-I-O-U

Nachdem nun Emma bei uns im Kindergarten ganz viel erlebt hat, ist sie diese Woche wieder nach Ludwigshafen gereist, um ihrer Familie von ihren Abenteuern im Rehbergkindergarten Vinningen zu erzählen. Oder war es ihre Zwillingsschwester? Bei Zwillingen weiß man das ja nie so genau. Das bleibt wohl unser Geheimnis.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rehbergkindergarten Vinningen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar